Backup der TYPO3-Verzeichnisse

Glücklicherweise haben sich die TYPO3-Entwickler beim Strukturieren der einzelnen Verzeichnisse auch hierüber Gedanken gemacht. Der TYPO3-Verzeichnisbaum wurde so aufgebaut, dass sowohl ein Backup, als auch ein Update mit wenigen Handgriffen möglich ist. In der ersten Ebene eines Verzeichnisbaums enthält eine TYPO3-Installation in der Regel folgende Verzeichnisse

  • fileadmin
  • typo3
  • vendor (ab TYPO3 7)
  • typo3conf
  • typo3temp
  • uploads

und Dateien:

  • .htaccess (oder _.htaccess)
  • .phpstorm.meta.php (seit V. 9)
  • ChangeLog (bis V. 7)
  • composer.json
  • composer.lock (seit V. 7)
  • index.php (-> Die index.php ist in der LINUX-Version meist ein Symlink.)
    Alle Dateien ab hier sind für den Betrieb des Systems nicht notwendig:
  • INSTALL.md
  • LICENSE.md
  • NEWS.md
  • README.md
  • SECURITY.md (seit V. 9)

Das Verzeichnis „typo3temp“ wird ab Version 6 erstellt, wenn es nicht existiert. Den Inhalt, bzw. die Unterverzeichnisse kann man unter „Folder structure“ im Installtool wiederherstellen lassen.

Aus dem Stammverzeichnis sollte zumindest die Datei „.htaccess“ und ggfs. die „robots.txt“ (bis TyYPO3-8) mit abgespeichert werden, da hier meistens wichtige Einstellungen für den Webserver enthalten sind. Den Rest der Dateien können Sie löschen, wenn Sie die TYPO-spezifischen Dateien extra handhaben möchten, ansonsten sind hier zumindest die Dateien „composer.json“ und „index.php“ für eine funktionierende TYPO3-Installation notwendig.

Wenn Sie die Dateien/Datenbank in einem gesonderten Verzeichnis abgespeichert und dort aufgeräumt haben, können Sie dieses mit einem Pack-Programm ihrer Wahl (z.B. gzip, Winzip oder 7z) packen, und haben im Fall der Fälle immer eine Version ihrer Homepage parat. Je öfter und regelmäßiger ein TYPO-Backup erstellen, desto weniger Daten gehen bei einem Crash der Seite verloren.